Einsätze

TH Türnotöffnung (Nr. 23)
13.07.2018
Einsatzdauer:
10:52 bis 12:58
Ort:
Turnstraße Niederfrohna
Kräfte:
  • FF Niederfrohna:
    - HLF (Besatzung 1:5),
  • Rettungsdienst
  • Polizei
Kurzbeschreibung:
Am 13.07.2018 um 10.52 Uhr wurden die Kameraden der FF Niederfrohna zur einer Türnotöffnung in der Turnstraße gerufen. Ein besorgter Handwerker hatte die 112 gerufen, da die Person trotz Verabredung weder am Vortag noch an diesem Tag die Tür öffnete. Der Angriffstrupp verschaffte sich durch das Einschlagen eines Fensters im Erdgeschoss Zutritt zum Wohnhaus. Nach gründlicher Durchsuchung des Hauses konnte Entwarnung gegeben werden. Die Person befand sich nicht im Haus.
Nachdem das Fenster repariert und die Verschlusssicherheit des Hauses wieder hergestellt war, verließen die Kameraden die Einsatzstelle.
Im Einsatz befanden sich 6 Kameraden der FF Niederfrohna, der Rettungsdienst und die Polizei.

TH klein - Tragehilfe für Rettungsdienst (Nr. 22)
03.07.2018
Einsatzdauer:
08:09 bis 08:55
Ort:
Untere Hauptstraße Niederfrohna
Kräfte:
- HLF 10 (Besatzung 1:7),
- KdoW (Besatzung 1:1)
Kurzbeschreibung:
Am Dienstag Vormittag wurden wir vom Rettungsdienst nachalarmiert.
Dieser brauchte technische und personelle Unterstützung beim schonenden Transport eines Notfallpatienten.

BMA - Auslösung Brandmeldeanlage (Nr. 21)
31.05.2018
Einsatzdauer:
13:28 bis 14:00
Ort:
Limbacher Straße Niederfrohna
Kräfte:
  • FF Niederfrohna:
    - TLF (Besatzung 1:5),
    - KdoW (Besatzung 1:2),
    Kurzbeschreibung:
    Erneute Fehlauslösung der Brandmeldeanlage einer Firma in der Limbacher Straße. Es wurden die Kräfte der Feuerwehren Niederfrohna und Limbach sowie ein Rettungswagen alarmiert. Der Einsatz konnte nach einer kurzen Kontrolle und Rückstellung der Anlage beendet werden.

    BMA - Auslösung Brandmeldeanlage (Nr. 20)
    28.05.2018
    Einsatzdauer:
    11:56 bis 13:15
    Ort:
    Limbacher Straße Niederfrohna
    Kräfte:
    • FF Niederfrohna:
      - TLF (Besatzung 1:5),
      - KdoW (Besatzung 1:2),
    • FF Limbach:
      - KdoW,
      - 2x HLF,
      - DLK,
      - GW-A,
    • Rettungsdienst
      - Rettungswagen,
      Kurzbeschreibung:
      Am 28.05.2018 um 11.56 Uhr wurde die FF Niederfrohna zur ausgelösten Brandmeldeanlage bei einer Textilfirma im Ortsgebiet alarmiert. Bei Ankunft befanden sich glücklicherweise alle Mitarbeiter bereits am Sammelpunkt im Freien.
      Da die betriebseigene CO2-Löschanlage ausgelöst hatte und dadurch höchste Erstickungsgefahr bestand, wurde der Angriffstrupp unter Atemschutz zu der Maschine geschickt, die laut der Brandmeldeanlage den Alarm verursacht hat. Der Trupp versetzte die Maschine in das Notaus und kontrollierte sämtliche Anlagen, ohne jedoch eine Feststellung machen zu können. Nachdem die CO2-Konzentration mittels des Messgerätes der FF Limbach kontrolliert und die Halle gelüftet wurde, erfolgte die Rückstellung der Brandmeldeanlage und die Freigabe der Halle für die Mitarbeiter.

      TH - Türnotöffnung (Nr. 19)
      22.05.2018
      Einsatzdauer:
      13:50 bis 14:10
      Ort:
      Am Rittergut Niederfrohna
      Kräfte:
      • FF Niederfrohna:
        - HLF (Besatzung 1:5),
      • Rettungsdienst:
        - 1 KTW
      Kurzbeschreibung:
      Erneute Türnotöffnung in bekannter Adresse. Die Eingangstür konnte schnell und schadfrei geöffnet werden.

      TH - Türnotöffnung (Nr. 18)
      21.05.2018
      Einsatzdauer:
      02:32 bis 03:04
      Ort:
      Am Rittergut Niederfrohna
      Kräfte:
      • FF Niederfrohna:
        - HLF (Besatzung 1:6),
        - KdoW (Besatzung 1:1)
      • Rettungsdienst:
        - 1 NEF,
        - 1 RTW
      • Polizei:
        - 2 Funkstreifenwagen,
      Kurzbeschreibung:
      In der Nacht des 21.05.18 um 2.32 Uhr wurde die FF Niederfrohna zu einer Türnotöffnung auf der Wohnsiedlung "Am Rittergut" alarmiert. Die Tür konnte von einem Trupp zügig geöffnet und somit der Zugang für den Rettungsdienst geschaffen werden. Die Kameraden verblieben zunächst an der Einsatzstelle, um eine mögliche Tragehilfe für den Rettungsdienst sicherzustellen. Der Einsatz wurde 3.04 Uhr mit Ankunft am Standort beendet. Im Einsatz waren 9 Kameraden der FF Niederfrohna, der Rettungsdienst und die Polizei.

      TH klein - auslaufende Betriebsmittel (Nr. 17)
      18.05.2018
      Einsatzdauer:
      14:26 bis 15:30
      Ort:
      Limbacher Straße Niederfrohna
      Kräfte:
      - HLF 10 (Besatzung 1:5),
      - KdoW (Besatzung 1:2)
      Kurzbeschreibung:
      Auslaufender Benzin aus PKW. Die Feuerwehr stumpfte die Verunreinigung ab und übergab die Einsatzstelle an die Polizei

      Brand Klein - Mülltonnenbrand (Nr. 16)
      10.05.2018
      Einsatzdauer:
      14:07 bis 14:40
      Ort:
      Querweg Niederfrohna
      Kräfte:
      - TLF 16 (Besatzung 1:5),
      - KdoW (Besatzung 1:3)
      Kurzbeschreibung:
      Während unseres Himmelfahrtsausschankes wurden wir unter dem Stichwort, "Brand mittel, brennende Wanderhütte" auf den Querweg alarmiert. Dort eingetroffen, brannte allerdings nicht die vermutete Hütte, sondern eine Mülltonne, welche von Jugendlichen dort in Brand gesteckt worden war. Der Einsatz war in kurzer Zeit abgearbeitet und wir kehrten zu unseren Gästen am Gerätehaus zurück.

      TH klein - Katze im Gully (Nr. 15)
      19.03.2018
      Einsatzdauer:
      06:53 bis 07:40
      Ort:
      Limbacher Straße Niederfrohna
      Kräfte:
      - HLF 10 (Besatzung 1:4),
      - TLF (Besatzung 1:4),
      - KdoW (Besatzung 1:0)
      Kurzbeschreibung:
      Am Morgen des 19.3.2018 wurde die FF Niederfrohna in die Limbacher Straße alarmiert. Hier sollte sich in einem Einlauf eine Katze befinden. Der Anrufer war nicht mehr vor Ort und die Suche begann. Nachdem optisch keine Katze gefunden werden konnte und der Einsatz fast schon abgebrochen wurde, stellte ein Kamerad doch etwas fest. In einer kurzen Lücke im Straßenverkehr und der damit verbundenen Stille, war ein leises "Miau" hörbar. Nun wurde der vollkommen vereiste Gully aufgetaut und geöffnet. Glücklicherweise war in diesem Moment die Besitzerin der Katze zur Stelle, rief das verängstigte Tier und der Einsatz konnte zur Freude aller erfolgreich beendet werden. Ein guter Start in die Woche.

      TH klein - verstopfte Schleuse (Nr. 14)
      17.03.2018
      Einsatzdauer:
      15:30 bis 16:30
      Ort:
      Wiesenstraße Niederfrohna
      Kräfte:
      - HLF (Besatzung 1:5)
      Kurzbeschreibung:
      Verstopfte Schleuse - freigespült durch die Feuerwehr Niederfrohna

      TH klein - Sturmschäden (Nr. 2-13)
      18.01.2018
      Einsatzdauer:
      15:43 bis 15:30
      Ort:
      Ortsgebiet Niederfrohna
      Kräfte:
      - HLF (Besatzung 1:8),
      - TLF (Besatzung 1:5),
      - KdoW (Besatzung 1:3),
      - Landwirtschaftsbetrieb,
      - Energieversorgung,
      - Forstbetrieb
      Kurzbeschreibung:
      Das Sturmtief Frederike hielt, so wie die meisten Feuerwehren in Sachsen, auch die FF Niederfrohna in Atem. Nach dem ersten Alarm am 18.1.2018 um 15:43 Uhr, waren wir an diesem Tag noch an 7 weiteren Einsatzstellen. Weitere 3 wurden am 19.1. 2018 ab 8 Uhr abgearbeitet. Die Schadenslagen waren zumeist umgestürzte Bäume, welche auf Straßen oder Gebäuden lagen. Weiterhin wurde durch den Landkreis Zwickau am 18. Januar um 16:21 Uhr, die ,, Sonderlage ,, für die Gemeinde Niederfrohna ausgerufen, was bedeutet, dass auch während der einsatzfreien Zeit, welche es allerdings nie gab, das Gerätehaus zu besetzen ist. Die Sonderlage wurde nach abflauen des Sturmes gegen 22 Uhr aufgehoben. Neben 19 aktiven Kameraden,waren auch die Kameradinnen unserer Versorgungsgruppe aktiv und wir wurden tatkräftig von den Firmen Forstbetrieb Range und und Landwirtschaftsbetrieb Rabe unterstützt. Vielen Dank an alle Beteiligten Helfer für die Einsatzbereitschaft.

      Brand klein - Restablöschung (Nr. 1)
      06.01.2018
      Einsatzdauer:
      04:46 bis 05:46
      Ort:
      Querweg Niederfrohna
      Kräfte:
      - TLF (Besatzung 1:5),
      - HLF (Besatzung 1:5);
      - Polizei
      Kurzbeschreibung:
      Am 6.1. ging der erste Einsatz im Jahr 2018 bei der Feuerwehr Niederfrohna ein, den 142. Gründungstag unserer Wehr.
      Kurz vor 5 Uhr schrillten die "Piepser" und meldeten einen Brand auf dem Querweg. Die Vermutung, dass es sich wiedermals um die wiederaufgebaute Schutzhütte handelte, bestätige sich leider. Unbekannte haben sie in den frühen Morgenstunden in Brand gesetzt und somit (wieder) völlig zerstört.
      Für uns blieb nur die Restablöschung und die Übergabe an die Polizei. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz beendet.